/ Kursdetails

18210203 Der Nationalpark Schwarzwald - unverzichtbar für die Erhaltung unserer biologischen Vielfalt In Kooperation mit dem Nabu Stuttgart

Beginn Do., 21.02.2019, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 6,50 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Martin Klatt

Er war heiß umstritten, der Nationalpark Schwarzwald. Regelrechte Glaubenskriege wurden darüber geführt, ob es ökonomisch, kulturell, ja ethisch vertretbar sei, ein Stück Wald aus der Nutzung durch die Forstwirtschaft zu entlassen. Falls überhaupt diskutiert und nicht kompromisslos gewettert wurde, sind zwei grundsätzlich verschiedene Ansätze zum Umgang mit der Natur deutlich geworden. Deren Erhaltung sollte einerseits dadurch gesichert werden, dass die Naturschätze - hier das Holz - nachhaltig genutzt werden sollen, ja müssen. Andererseits wurde argumentiert, dass es unbedingt Flächen geben müsse, in denen die Natur sich ohne den Druck der menschlichen Nutzung entfalten kann. Ein Nationalpark ist eines der Instrumente, die die Biodiversität für die Zukunft sichern kann. Dabei sollte nicht übersehen werden, dass es sehr verschiedene Ziele im Naturschutz gibt und die Ungestörtheit nur eines der Ziele ist, die der Nationalpark bedient. Der Vortrag ordnet den Nationalpark in das Spektrum der Möglichkeiten ein, die biologische Vielfalt in ihrer ganzen Fülle zu bewahren. Die Vielfalt der Pilze etwa, die dafür sorgen, dass alte, in Teilen oder ganz abgestorbene Bäume wieder zu Humus umgewandelt werden, braucht Wälder, in denen Bäume wirklich alt werden können und in denen kein Holz geerntet wird. Solche Wälder schützt der Nationalpark und liefert damit einen unverzichtbaren Beitrag zur Bewahrung eines wesentlichen Teils der Lebensgemeinschaft Wald, nämlich der Recycling-Spezialisten aus dem Reich der Pilze.

Teilnehmende, die an der Exkursion in den Nationalpark teilnehmen, bekommen die Vortragsgebühr angerechnet.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
21.02.2019
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Grabenschulhaus - 1. Stock Wilhelm-Seibold-Saal