19210302 Austausch unter Frauen und Männern, die oft in den Partnerschaftsstädten Château-Gontier und Rabka-Zdrój zu Gast waren

Beginn Mo., 23.03.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Detlef Neumann

Was denken die Europäer über sich selbst? Werden kulturelle Identitäten den jeweiligen Europäern zugesprochen und haben diese sich in persönlicher Kontakten bewahrheitet?

Gibt es die kulturelle Identität europäischer Länder, oder gibt es eine europäische Identität?
François Jullien, französischer Philosoph, möchte das Konzept der Identität hinter sich lassen. Er postuliert ein Konzept der kulturellen Ressourcen, die, wie er sagt, aktiviert werden sollten als Ausdruck des europäischen Zusammenhalts. Kulturelle Ressourcen stehen allen zur Verfügung, sie gehören niemandem. Sie können erkundet, ausprobiert und genutzt werden. Wir verteidigen Ressourcen, indem wir sie nutzen, so seine Überzeugung. Denn wir sind die Träger wichtiger Ressourcen Europas wie Demokratie oder Meinungsfreiheit, das Konzept der Freiheit, der Gedanke der Diversität usw.
Das hat Europa zu bieten und es hat die Verantwortung dafür.

Es unterhalten sich Frauen und Männer, die langjährige Beziehungen zu den Partnerstädten unterhalten. Moderiert wird das Gespräch von Detlef Neumann.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
23.03.2020
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Grabenschulhaus - Zimmertheater