/ Kursdetails

20210510 Intensive Baumbegegnung - Geschichte und Geschichten - Der Apfelbaum

Beginn Do., 18.02.2021, 19:00 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 8,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Jörg Brucklacher

Sollte man Bäume lieben ? Unbedingt !
Aber um Bäume lieben zu können, muss man sie allerdings kennen, und zwar nicht nur die erkennungsdienstlichen und waldbaulichen Merkmale.
Sie kennen vielleicht eine Eiche persönlich - aber kennen Sie die Eiche als Prinzip, als
Charakterbaum oder besser noch als Baumcharakter, als botanisches und geschichtliches, als kulturelles und poetisches Phänomen?
Bäume und Sträucher begleiten den Menschen seit Ewigkeiten und haben daher auch in
unserer Kultur Wurzeln geschlagen. Über die Jahrhunderte haben sich die einzelnen Baumarten dem Menschen gegenüber als Charaktere etabliert, mit denen sich unzählige Geschichten, Mythen und Verwendungen verbinden.
Unser heutiges Verhältnis zu diesen standhaften Mitgeschöpfen steht allerdings irgendwo im Spannungsfeld zwischen Ausbeutung und Mystifizierung - oft überschattet von einer bedauerlichen Unkenntnis.
Dem heutigen Waldspaziergänger verstellt leider allzu oft bereits botanische Hilflosigkeit den Blick für die Eigenarten der Arten und er sieht vor lauter Wald die Bäume nicht mehr.
Hier setzt die anschaulich bebilderte Vortragsreihe des Försters Jörg Brucklacher zunächst an: Erkennen und Benennen wäre der erste Schritt. Dann aber folgt erst das Kennenlernen !

Im Folgenden kümmern wir uns zunächst um die forstliche und ökologische Bedeutung und Nutzungsgeschichte, untersuchen zahlreiche Berührungspunkte der Baumart mit dem Menschen zu allen Zeiten, beleuchten die zu dieser Baumart gehörenden Mythen, medizinischen und abergläubischen Anwendungen und graben zahlreiche interessante Anekdoten, unglaubliche Wahrheiten und geheime Geschichten aus.
Das letzte Wort haben dann die Dichter, die in der ihnen eigenen Sicht nochmals zum Kern der Charaktere vordringen. Auf diese Weise wird die Begegnung mit jeder Baumart mit der Lesung von einigen Gedichten oder Texten abgerundet.
Zahlreiche spannende Geschichten ranken sich wie Efeu um unsere Bäume. Pflücken Sie mit dem Förster davon die schönsten Blätter und binden Sie sich daraus ein Baumbuch im Kopf. Das ist mal ein griffiges Taschenbüchlein wie beim Hartriegel, manchmal auch ein abendfüllender Foliant wie bei der Eiche oder Linde.
So lernen Sie unsere wichtigsten heimischen Baumarten aus den verschiedensten Blickwinkeln kennen und schätzen. Entdecken Sie neue Züge in den Gesichtern ihrer alten Baumfreunde und machen Sie Ihren nächsten Waldspaziergang so zu einer Reihe interessanter Begegnungen. Vielleicht verlieben Sie sich auch ?
Schon im Paradies begegnet uns der Apfel als verführerische Frucht und aufgeladenes Symbol, eine Rolle, die er in vielen Mythen und Geschichten weiter spinnt. Wir suchen den echten, ursprünglichen Wildapfel, den Kern des "Zankapfels", die goldenen Äpfel der Hesperiden und den fallenden Apfel Newtons …
Und wie war das mit Luthers Apfelbäumchen ?
Historisch begleitet der Apfel schon seit der Jungsteinzeit die Menschen, denen er schließlich eine einzigartige Sortenfülle bescherte, die leider zur Zeit schon wieder im Niedergang ist, und mit ihr ein Kulturgut und auch der Reichtum ökologisch hochwertiger Streuobstwiesen.
Folgen Sie mit dem Förster Jörg Brucklacher dem Apfel durch Antike und Mittelalter bis in die Neuzeit in Bild und Wort, letzteres in Prosa und zahlreichen Gedichten.
Ein Abend der Erkenntnis - Begegnung mit einer gehaltvollen Frucht.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
18.02.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Grabenschulhaus - 1. Stock Wilhelm-Seibold-Saal