19110204 Murrhardt im Netzwerk des NS-Widerstands, die vergebliche Hoffnung auf Demokratie - Teil 2

Beginn Do., 25.07.2019, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 6,50 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Christian Schweizer

In dem zweiten Vortrag zum Murrhardter Bürger Dr. Rudolf Hartmann werden pünktlich zum 75. Jahrestag des 20.Juli 1944 die weiteren, vertieften Erkenntnisse zu dessen Beteiligung und Vernetzung im NS-Widerstand vorgestellt. In den vergangenen Jahren konnte seine Lebensgeschichte, die Umstände die ihn in den Widerstand führten und schließlich seine Beteiligung an den Netzwerken und Vorbereitungen zum geplanten Staatstreich, vertieft erforscht werden. Dabei sind in Hartmanns Aufzeichnungen neue Erkenntnisse zur Rolle Rommels im Widerstand und dessen informative Einbindung als geplante Führungsfigur eines „Aufstands im Westen“, vermerkt. Ebenso werden in Hartmanns Berichten, das Ringen, die tiefgreifenden Diskussionen über die moralischen Gründe und Gewissensentscheidungen mit dem Befehlshaber, Carl Heinrich von Stülpnagel, transparent. Hartmanns Rolle, ja Mittler zwischen dem militärischen und zivilen Widerstand, seine häufigen Fahrten als Offizier aus Frankreich zu seinem zivilen Arbeitsplatz als Bankdirektor in Stuttgart, ist erkennbar. Hartmann ein bisher in der Wissenschaft völlig übersehener Widerstandskämpfer, der das NS-Regime glücklicherweise überlebte, ist auch für die Murrhardter Stadtgeschichte eine völlig neue Persönlichkeit. Mit ihm, seiner Zeit und seinem Engagement für die Demokratie und auch den Wiederaufbau einer neuen Republik wird sich der Vortrag beschäftigen.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
25.07.2019
Uhrzeit
19:30 - 21:30 Uhr
Ort
Grabenschulhaus - 1. Stock Wilhelm-Seibold-Saal