20110201 Solidarnosc

Beginn Mo., 30.03.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Manfred Mack

Die Gewerkschaft Solidarnosc entstand nach landesweiten Streiks im August 1980. Es war die erste von Staat und Partei unabhängige Gewerkschaft im damaligen Ostblock. Schon nach wenigen Monaten hatte sie 10 Millionen Mitglieder. Die kommunistischen Machthaber reagierten nach
16 Monaten auf diese Herausforderung mit der Einführung des Kriegsrechts. Die Solidarnosc wurde verboten, Tausende von Gewerkschafter und Opositionelle wurden verhaftet und interniert. Für den friedlichen Widerstand gegen das Regime wurde der Führer der Solidarnosc Lech Walesa 1983 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
Erst 10 Jahre später war dieser Kampf erfolgreich. Nach den Gesprächen am Runden Tisch und Wahlen stellte die Solidarnosc mit Tadeusz Mazowiecki den ersten nichtkommunistischen Ministerpräsidenten. Es war der Anfang vom Ende des Kommunismus, aber auch der Anfang vom Ende der Solidarnosc. Sie hat heute nur noch ein Bruchteil der Mitgliederzahl von früher. Sie unterstützt den rechtsnationalen Kurs der gegenwärtigen Regierung. Über die Rolle von Lech Walesa ist ein erbitterter Streit entstanden.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
30.03.2020
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Grabenschulhaus - Zimmertheater